Das Karpfen Fiasko im Bratwurst Röslein

Sonntag mittag, wie im Lauf der Jahrzehnte immer wieder mal sind wir mit Großeltern ins Bratwurst Röslein zum Mittagessen gegangen. Mitten drin in Nürnberg, touristische Anlaufstelle und für Busladungen voll Besuchern bestens gerüstet, bieten sie dort fränkisch deftige Spezialitäten an. Es geht in der Regel schnell und ist gut.

Diesmal wählte ich statt eine der üblichen „Schweinereien“ wie Krustenbraten, Schäuferle, Haxe oder Nämbercher Bratwörscht einen gebackenen Karpfen, der groß in der Karte angepriesen wurde.
Meine Mitstreiter hatten das eine oder andere der obigen fleischigen Gerichte, die kamen immerhin auch nach etwa 45 Minuten – nachdem die Nachbartische, die erst nach uns besetzt waren, mit dem Essen schon fertig waren. Aber die Speisen waren dann durchaus prima.

Nicht so der Karpfen… nachdem alle so gut wie aufgegessen hatten und ich darbend allen beim Essen zusah, fragte ich den Kellner, ob er meinen Karpfen wohl noch fangen müsse.
Nein… er käme gleich, aber er sei noch tiefgefroren gewesen (!?!) und daher dauere es eben etwas. Und es dauerte und dauerte und dauerte…
Tiefgefroren??? seit wann sind fränkische FRISCHE Karpfen denn tiefgefroren bitte? Nach 2maliger weiterer Nachfrage und sage und schreibe einer Stunde und 20 Minuten kam er endlich, der Karpfen. Ich hatte ihn mit gemischtem Salat bestellt, bekam aber nur Kartoffelsalat. Nach meiner Reklamation kam der gemischte Salat. Als ich nun heißhungrig den Karpfen anschnitt, kam mir ein Wasserschwall entgegen, in dem das gebackene arme Tierchen dann in sein ursprüngliches Element zurückfand. Nach drei tapferen Bissen, die buchstäblich nach NIX schmeckten, hab‘ ich dieses Mahl zurückgegeben. Ob er mir einen neuen bringen solle… NEIN, bloß nicht… dann würde es ja Abend werden.

Immerhin bot er uns als Wiedergutmachung ein oder zwei Freigetränke an, wir baten um ein Bier und ein Mineralwasser, die auch kamen. Im Nachhinein ärgere ich mich, dass wir den Karpfen bezahlt haben… und im noch späteren Nachhinein ärgere ich mich richtig, als ich – leider erst zu Hause – auf der Rechnung besagtes Bier und Mineralwasser fand, das wir ebenfalls bezahlt haben. Ein Versehen?!?

Daher gebe ich nun auch meinem Impuls nach, hiervon auf dieser Plattform zu berichten.
Um aber nicht ungerecht zu sein möchte ich betonen, dass es sonst immer gut geschmeckt hat, Schweinebraten und Konsorten können sie dort… aber NIE mehr Karpfen!!!

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines, Karpfen abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort auf Das Karpfen Fiasko im Bratwurst Röslein

  1. Hach! Wir waren zu dritt im Röslein eingekehrt. Besuch aus Norddeutschland – da gehört ja schließlich die fränkische Küche aufs Programm, nicht wahr? Und ja, Schweinebraten können sie ja schon. Ich bestelle also ein deftiges Menü, bei dem es zum Dessert eine kleine Portion Apfelküchle gibt. Ich liebe kleine Portionen Apfelküchle. Meine Schwester lässt sich inspirieren und bestellt sich auch Apfelküchle. Was soll ich sagen? Die Suppe kommt. Der Hauptgang kommt. Alles in Ordnung. Nicht berühmt, aber ok. Dann kommen Apfelküchle – aber nur einmal! Na klasse – also auch noch den Kellner rufen, dass er die andere Portion noch bringt. So denkt man sich das. Naja, das Leben ist nicht immer so, wie man sich das denkt. In diesem Fall wies der Kellner unser Ansinnen, doch auch die zweite Portion Apfelküchle zu servieren, brüsk zurück. Dafür sei es jetzt zu spät. Die Küche habe jetzt Feierabend. Aha. Dass dann beide Apfelküchle auf der Rechnung standen, haben wir mit belustigter Fassung zur Kenntnis genommen. Sogar bezahlt haben wir sie. Aber essen – essen werde ich dorten nie mehr gar nix!

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.