angetestet: Gaststätte Am Kreuzweiher, Kalchreuth

Wenn man es als Fürther mal nach Kalchreuth geschafft hat, kann man nicht einfach nach Karpfen- und Wildschweingenuss wieder heim fahren. Nein, man genießt Höhenluft und Höhensonne, schlavenst ein wenig durch die Landschaft, und so kann es vorkommen, dass man sich – mehr oder weniger unversehens – am Kreuzweiher wiederfindet. Unter dieser Benennung lassen sich sowohl der Teich, ein Campingplatz als auch das Restaurant mit Biergarten zusammenfassen. Letzterer ist recht idyllisch an ersterem gelegen, das ganze mitten im Wald. Man nahm also Platz und alsbald zur Kenntnis, dass die an die mäßig besetzten Nachbartische verbrachten Schäuferle, Braten und Schnitzel recht lecker und üppig aussahen.

Der Blick in die Sonntagskarte bestätigte: Ordentliche Auswahl an fränkisch-deutschen Gerichten aus Bratrohr und Pfanne. Alle Braten gibts auch in einer Senioren-Version. Die Preise – ok.

Eine kleine Anfrage an unsere noch recht vollen Mägen wurde abgeschmettert, jedoch immerhin mit dem amtlichen Hinweis versehen, dass Kaffee und vielleicht sogar ein Stück Kuchen.

Die Wartezeit auf die Bedienung vertrieben wir uns zunächst mit Monopoly, einigen Runden Risiko (immer bis zur Welteroberung) sowie einer Partie Siedler von Catan mit sämtlichen Erweiterungen. Danach schauten wir Entenfamilien bei der Aufzucht ihres Nachwuchses zu, und erlebten sogar noch, wie der Nachwuchs selbiges tat. Dann kam die Bedienung und wir bestellten Eiskaffee, denn es war zwischenzeitlich wieder Sommer geworden.

Das Selbe spielte sich dann während des Wartens aufs Kassieren nochmals ab, nur rückwärts.

Ähnliches wohl am Nebentisch.

Nein, liebe Leute. Das war ein wenig zu viel des Wartens. Keine Ahnung, was da an diesem Sonntag schief gelaufen ist, aber drei Servicekräfte und ein Kassierer haben es nicht geschafft, die Gäste bei einer geschätzten nicht-mal-50%-Auslastung halbwegs zügig zu bedienen.
Und das, obwohl die Altersstruktur des Großteils der Besucher anmahnt, es komme auf jede Minute an.

Ergo: Wunderschön gelegener Biergarten mit herrlichem Ausblick auf den bespringbrunnten Teich. Offensichtlich feines Essen, aber man hätt’s halt gerne noch zu Lebzeiten erhalten.
 

Biergärten + Kioske in Fürth, Nürnberg und Umgebung auf einer größeren Karte anzeigen

Dieser Beitrag wurde unter Biergarten abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Kommentare zu angetestet: Gaststätte Am Kreuzweiher, Kalchreuth

  1. Marcel G. sagt:

    Was sie da schreiben ist völliger Schwachsinn. Die Wartezeiten sind vollkommen ok wenn mann für ein schäuferle 10 – 15 min warten muss und dass als ewig beschreibt versteht man nichts von Gastronomie
    Die Preise sind meiner Meinung nach zu billig für die Qualität und die Menge eines Gerichtes
    Wirklich nur zu empfehlen

    • Danke für den ausführlichen und erhellenden Kommentar. Als offenkundig profunder Kenner der Gastronomie sind Sie herzlich eingeladen, weitere Erkenntnisse hier mit uns zu teilen!

  2. Manfred Hau sagt:

    wir waren gestern Abend am Kreuzweiher Essen. Das war vorzüglich (Fränkische Bratwürste mit Kartoffelsalad und Cordon Bleu mit Pommes und Salad) und frisch und hat auch nicht allzu lange gedauert!!! Das Bier mundete und ganz besonders der selbergemachte „Williams mit Birne“. Und auch die Bedienung war cool und voller Humor, d.h. „gut drauf“ – was will man mehr. Wir gehen auf jeden Fall wieder hin!

Kommentare sind geschlossen.