angetestet: Athinolia / Gartenbauverein 1897 – Fürth

Ein wenig versteckt liegt das Athinolia schon: Man muss vom Südstadtpark kommend in der Hans-Bornkessel-Str. gleich rechts durch ein Tor, an dem die Gaststätte zugegebenermaßen ausgeschildert ist (aber wie oft bin ich selbst schon achtlos an solchen Einfahrten vorbeigeschlendert…).

Die Gaststätte scheint wohl die Vereinsgaststätte des Gartenbauvereins 1897 zu sein und wartet – wie der Name vermuten lässt – mit griechischer Küche auf.

Ein Kurzbesuch fand bereits Mitte Mai bei einigermaßen brauchbarer Witterung statt.
Die Atmosphäre ist recht nett, aufgrund der Lage ist man auch weitgehend von Verkehrsgeräuschen abgeschirmt. Das bestellte Essen war in Ordnung, die Preise bewegen sich im mittleren Bereich.

Biergärten + Kioske in Fürth, Nürnberg und Umgebung auf einer größeren Karte anzeigen

Dieser Beitrag wurde unter Biergarten abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort auf angetestet: Athinolia / Gartenbauverein 1897 – Fürth

  1. Angela Blöth sagt:

    Es stimmt, etwas versteckt liegt der Biergarten schon, der Rest des Kommentars untertreibt aber ziemlich.
    Der Wirt ist sehr um seine Gäste bemüht, ohne aufdringlich zu sein. Gerne werden Sonderwünsche erfüllt. Das Essen schmeckt hervorragend und es sind keine kleinen Portionen. Es ist nicht nur der Ouzo obligatorisch, sondern auch ein Dessert.
    Das Preis-Leistungs-Verhältnis ist somit optimal.
    Das einizge, was an diesem Lokal schade ist, ist, dass im Winterhalbjahr zu weinige Gäste kommen, was natürlich dem Umstand geschuldet ist, dass die Lage tatsächlich etwas versteckt ist.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.