ich glaub‘ mich laust der (blaue) Affe…

Wenn ich mit 2 Freunden ca. 10 nach 11 in der Absicht, auf den Geburtstag des einen anzustoßen, eine häufig (und bislang gern) besuchte Wirtschaft betrete, die lt. Aushang/Karte bis 1h geöffnet hat (Küche bis 23h) und in der an mindestens 2 Tischen noch 10 bis 15 Leute sitzen, gehe ich doch eigentlich davon aus, dort noch wenigstens ein Getränk zu bekommen.

Wenn ich dann aber dort von einem Schnösel zu hören bekomme, dass heute wenig los gewesen sei und nur 30 Getränke verkauft wurden und er deswegen jetzt zumache und ja außerdem die U-Bahn noch erwischen müsse [aaarrrghhh, kragenplatz!], dann wünsche ich besagtem Schnösel, dass der U-Bahn-Fahrer auch nur 30 Gäste hatte und jetzt dann heimgeht und die U-Bahn samt Schnösel am Bahnsteig stehen lässt. Am liebsten im Regen. Jawohl.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Ein Kommentar zu ich glaub‘ mich laust der (blaue) Affe…

  1. Andi sagt:

    Es gibt Zeitgenossen, die sich ernsthaft Gedanken darüber machen sollten, ob sie in der richtigen Branche tätig sind. Unabhängig davon, ob man selbständig oder als Angestellter unterwegs ist.

Kommentare sind geschlossen.